• Jüdischer Friedhof Aurich (Foto: Günther Lübbers)

Das Andenken verlängern: Jüdische Friedhöfe als Orte jüdischen Lebens

Vortrag
Do
28.11.2024 17:00 Uhr
18:30 Uhr
Forum der Ostfriesischen Landschaft
Kostenfrei

Jüdische Friedhöfe werden auf Ewigkeit angelegt, deshalb nennt man sie auch ‚Häuser der Ewigkeit‘. In Deutschland zählen wir heute mehr als 2000 Begräbnisstätten. Der früheste, heute noch erhaltene Friedhof liegt in Worms, die Datierung der ältesten Steine reicht bis in die 1050er Jahre zurück.

In den meisten Orten gibt es keine jüdischen Gemeinden mehr, während der Schoah wurden ihre Mitglieder vertrieben und ermordet, die Synagogen verbrannt. Jüdische Friedhöfe sind somit vielerorts die einzigen Zeugen jüdischen Lebens in Deutschland. So auch in Ostfriesland.

Im Vortrag wird das Selbstverständnis des jüdischen Friedhofs erläutert und der Aufbau der hebräischen Inschriften und Symbole erklärt. Außerdem wird deutlich, dass ein jüdischer Friedhof auch die Funktion eines steinernen Archivs hat und Anstöße zu weiterer Erforschung des jüdischen Gemeindelebens vor Ort geben kann.

Kostenloser Vortrag mit Walter Schiffer M.A., Mag. Theol. im Forum der Ostfriesischen Landschaft in Aurich am 28.11.2024 um 17.00 Uhr. Anmeldungen bitte an otto@ostfriesischelandschaft.de.

Walter Schiffer (Foto: W. Schiffer)

Walter Schiffer M.A., Mag. Theol. studierte u.a. Pädagogik, Theologie (Uni Bonn) und Judaistik (Uni Münster). Seit vielen Jahren bietet er Vorträge, Seminare und Führungen zu verschiedenen Themen der jüdischen Kultur an. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Erforschung jüdischer Friedhöfe (z.B. im Münsterland und Bergen-Belsen).

 

 

 

Logo Reise Ins Jued Ostfriesland