• kultur-mit-geflüchteten-in-ostfriesland

Kultur mit Geflüchteten in Ostfriesland

Ostfriesische Landschaft initiiert ein Kulturprojekt mit Geflüchteten

Erstes Treffen „Kultur mit Geflüchteten in Ostfriesland“ findet beachtlichen Zuspruch

Überwältigt von der Resonanz auf den ersten Runden Tisch zum Thema „Kultur mit Geflüchteten in Ostfriesland“ zeigte sich kürzlich Landschaftspräsident Rico Mecklenburg. In seiner Begrüßung brachte er seine Freude über die respektable Beteiligung zum Ausdruck. Sie zeige, wie groß das Interesse an gegenseitigem Austausch und an einer Zusammenarbeit auf regionaler und kultureller Ebene sei.
Über 60 Teilnehmer, darunter Künstler, Kulturschaffende, hauptamtlich als auch ehrenamtlich in der Flüchtlingsbegleitung Tätige und Lehrkräfte waren kürzlich auf Einladung von Katrin Rodrian, Leiterin der Regionalen Kulturagentur der Ostfriesischen Landschaft, ins Landschaftsforum gekommen.
Erstes Ziel der Veranstaltung sei es, möglichst viele mit Kultur und Geflüchteten befasste Interessierte an einen Tisch zu bekommen, um auf diese Weise Wissen und Erfahrungen auszutauschen. Darüber hinaus verfolge die Kulturagentur den Plan, ein ostfrieslandweites Netzwerk „Kultur mit Geflüchteten“ zu initiieren und aufzubauen. Dafür wolle man zunächst Ideen und Anregungen sammeln sowie mit möglichst zahlreichen Partnern und Geflüchteten die derzeitigen Bedürfnisse ermitteln, erläuterte Rodrian.

Im Laufe des zweistündigen Treffens widmeten sich die Teilnehmer vor allem den Beweggründen ihrer zukünftigen Mitarbeit am einem Runden Tisch und mit welchen Wünschen sie gekommen waren. Die zahlreichen Antworten wurden im Plenum dokumentiert und sollen als Grundlage für die weitere Zusammenarbeit genutzt werden. In einem Resümee fasste Katrin Rodrian die Ergebnisse zusammen: Demnach stehen die Vernetzung, Wissens- und Erfahrungsaustausch, finanzielle Förderung von kulturellen Projekten sowie die Erstellung einer aktuellen Internetplattform ganz oben auf der Agenda.
Landschaftspräsident Mecklenburg betonte, dass man auf kulturellem Sektor in Ostfriesland vor allem gemeinsam etwas erreichen könne. Daher wolle die Ostfriesische Landschaft keine schnellen Lösungen oder fertigen Konzepte anbieten, sondern diese mittel- und langfristig mit engagierten Partnern gemeinsam entwickeln. Viel Zuspruch und Beifall erhielt die Gruppe „Ematha“ aus Warsingsfehn, zu der vier Musiker aus Syrien gehören, für ihre instrumentalen Beiträge und ihren Gesang.

Projekte & Netzwerke

  • Siegel des Upstalsboom-Bundes 1324

    Friesische Freiheit

    „Eala Frya Fresena“– Seid gegrüßt ihr freien Friesen Dieser Grußspruch gilt bis in die heutige Zeit und erinnert an 800 Jahre „Friesische Freiheit“. Die „Friesische Freiheit“, gab es in dieser Form über 800 Jahre nur hier in Ostfriesland. Das Motiv ist deshalb so ungewöhnlich, weil die rotbraunen Schilder in der Regel auf Landschaftstypen wie z. […]

    Logo Reise ins jüdische Ostfriesland

    Reise ins jüdische Ostfriesland

    Der Runde Tisch „Reise ins jüdische Ostfriesland vernetzt rund 22 Standorte auf der Ostfriesischen Halbinsel. Jüdische Themen werden kulturell, wissenschaftlich, pädagogisch, kulturtouristisch, künstlerisch sichtbar gemacht. Informationen, Publikationen oder Kontakte zu den jeweiligen Standorte nkönnen angefragt werden unter: Tel.: 04941 – 19 99 57 oder per E-Mail kultur@ostfriesischelandschaft.de

    Foto_Vernetzung der Netzwerke Kulturnetzwerk Ostfriesland

    Kulturnetzwerk Ostfriesland

    Kulturnetzwerk Ostfriesland Am Anfang stand die Frage: „Was macht Ostfriesland so einmalig?“. Ostfriesland ist Kulturland – die Region mit den meisten bespielbaren historischen Orgeln weltweit, mit einer Vielzahl romanischer Kirchen, mit einer reichhaltigen Museumslandschaft, einer vielfältigen Kulturszene und der Friesischen Freiheit als einzigartiger historischer Tradition. Im Jahr 2009 ist die Auszeichnung des Wattenmeeres als UNESCO-Weltnaturerbe […]

    Aufstellung des Autobahnschildes "Ostfriesland - Friesische Freiheit" am 4.6.2009 auf der A 28 bei Filsum, Foto: Sabine Gronewold

    Friesische Freiheit weltweit

    Friesische Freiheit weltweit In Ostfriesland stehen an den Autobahnen 28 und 31 zwei Hinweisschilder, die sich zum Kult entwickelt haben. Sie weisen auf das weltweit einmalige historische Phänomen der „Friesischen Freiheit“ hin und zeigen einen Häuptling aus dem 13. Jahrhundert am Upstalsboom-Denkmal nahe Aurich. Ein kleiner Aufkleber mit dem Motiv dieses Autobahnschildes hat nun auf Initiative […]

  • P1020829

    500 Jahre Reformation in Ostfriesland

    Das mehr als 20-seitige Extra im „Ostfriesland Kulturkalender 2017“ befasst sich mit dem Reformationsjubiläum auf der ostfriesischen Halbinsel. Kultur-Interessierte finden unter anderem wissenschaftliche Vorträge und Ausstellungstermine, ergänzt durch zahlreiche Informationen zu Martin Luther und den Auswirkungen der Reformation in Ostfriesland. So ist z. B. eine Besonderheit, dass sich auf etwa 80 Kirchtürmen Wetterschwäne drehen. Diese […]

    Katrin Rodrian

    FrauenLeben in Ostfriesland

    Der Runde Tisch FrauenLeben in Ostfriesland gestern-heute-morgen besteht seit 2014. Daran beteiligt sind die kommunalen Gleichstellungsbeaufragten sowie Vertreterinnen des Historischen Museums Aurich, der Hochschule Emden/Leer und der Ostfriesischen Landschaft . Ziel ist es, das Thema FrauenLeben kulturell, wissenschaftlich, touristisch und didaktisch aufzubereiten, darzustellen und allgemein zugänglich zu machen.Foto: Angelika Stöhr 2019 erhielt Ostfriesland die Auszeichnung […]

    Moden un Maneren, Ostfrieslands Bräuche, Traditionen und Besonderheiten

    Ostfrieslands Bräuche

    Bräuche haben auf der Ostfriesischen Halbinsel auch im 21. Jahrhundert ihren festen Platz. Sowohl im Alltag als auch bei Feierlichkeiten, im Jahreslauf oder im Lebenslauf findet man in Ostfriesland und Friesland viele Bräuche, Traditionen und Sportarten, die für die Region typisch sind. Ostern, Sünnerklaas und das Schlachtfest bilden dabei die Höhepunkte im Jahreslauf … aber […]

    Vernetzung FrauenLeben in Ostfriesland_2_Foto Reinhard Former

    Kulturelle Vernetzung

    Die „Modellregion FrauenLeben in Ostfriesland“, ist ein kulturelles Vernetzungsprojekt im ländlichen Raum mit Beispielcharakter und aus dem Runden Tisch „FrauenLeben in Ostfriesland; gestern – heute – morgen“ hervorgegangen. Dieser wurde 2014 auf Initiative der Gleichstellungsbeauftragten der Städte Aurich, Emden, Leer und Norden gegründet und setzt sich aus den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten sowie Vertreterinnen von Kultur-, Wissenschafts- […]

  • Screenshot 2022-06-15 134131

    Modellregion

    Am 16. Mai 2018 wurde die Kulturagentur von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung aufgefordert einen Antrag auf Förderung einzureichen. Dieser Aufforderung war die Ausschreibung des Förderprogramms „LandKULTUR – kulturelle Aktivitäten und Teilhabe in ländlichen Räumen“ zur Einreichung einer Projektskizze am 11 Mai 2017 vorangegangen, deren Einreichung am 4. Juli 2017 erfolgt war. Am 10. […]

    Tee_former

    Die Teekultur in Ostfriesland

    „Drei Tassen ist Ostfriesenrecht“ Jetzt ist es offiziell und beurkundet. Ostfriesinnen und Ostfriesen sind Weltmeister im Teetrinken. Was sie immer wussten, hat das RID | REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND jetzt bestätigt. Landschaftspräsident Rico Mecklenburg nahm am Mittelpunktstein in Westerende-Holzloog gemeinsam mit Bürgermeister Johann Börgmann aus Ihlow stellvertretend die Ehrung entgegen. Dass Ostfriesen im Bundesdurchschnitt den meisten […]